Konungens af Siam landstigning vid Logårdstrappan (1897)

Der offiziell erste schwedische Film ist kaum 40 Sekunden lang. Er entstand am 13. Juli 1897 am Königlichen Schloss in Stockholm. Konungens af Siam landstigning vid Logårdstrappan  zeigt die Ankunft des damaligen schwedischen Königs Oscar II. mit seinem Gast, König Chulalongkorn von Siam, dem heutigen Thailand.

Der Film besteht aus einer Einstellung, die Kamera ist seitlich am Fuße der im Titel erwähnten Logårds-Treppe (welche zum Schloss führt) positioniert und auf den Hafen ausgerichtet. Florman hat die Kadrierung wohl überlegt gewählt, das Boot mit den königlichen Hoheiten fährt von rechts ins Bild und legt genau bildmittig am Kai an. Oscar II. von Schweden springt dynamisch an Land und nimmt anschließend seinen Gast in Empfang, der ebenfalls aus dem Boot aussteigt. Die beiden gehen nach links zur Treppe hin aus dem Bild, gefolgt von der Entourage.

Konungens af Siam landstigning vid Logårdstrappan wurde von Ernest Florman gedreht, der somit als der erste Filmpionier Schwedens in die Geschichte einging. Florman war der Sohn eines Fotografen und lernte das Handwerk daher bereits in seiner Jugend kennen. Die Entwicklung hin zu bewegten Bildern verfolgte er von Beginn an aufmerksam. Allerdings dauerte es bis zu seinem 34. Lebensjahr, ehe er seine theoretischen Kenntnisse des neuen Mediums auch praktisch umsetzen konnte: Anlässlich der Stockholmausstellung, einer Industrieausstellung im Stockholmer Stadtteil Djurgården, wurde erstmals der Kinematograf der Gebrüder Lumière in Schweden präsentiert. Der mit der Apparatur vertraute Franzose Alexandre Promio filmte am 15. Mai 1897 den Auftritt König Oscars II. anlässlich der Ausstellungseröffnung und engagierte Florman als seinen Assistenten. Im Frühsommer 1897 assistierte Florman dem Franzosen noch bei mehr als einem Dutzend kurzer Filmaufnahmen in und um Stockholm. Die meisten davon mit dokumentarischem bzw. Nachrichtencharakter, aber auch einige Spielszenen waren darunter, etwa Slagsmål i Gamla Stockholm, in dem zwei Männer in Streit um die Gunst einer Dame geraten. Die gewonnene Erfahrung aus diesen Arbeiten nutzte Florman wenig später, um mit Konungens af Siam landstigning vid Logårdstrappan seine ersten eigenen Filmaufnahmen zu realisieren.

Schon sechs Tage nach der Aufnahme, am 19. Juli 1897, hatte der Film seine Uraufführung auf dem Areal der Industrieausstellung. Der dafür hergerichtete Raum war so gesehen das erste Kino Schwedens. Erhalten geblieben ist davon heute jedoch nichts. Florman nutzte die Chance, während der mehrere Wochen dauernden Ausstellung noch andere Aufnahmen zu machen. Byrakstugan (Die Rasierstube) ist ebenfalls nur rund eine Minute lag, gilt aber aufgrund seiner gestellten, fiktionalen Handlung als erster schwedischer Spielfilm.

Konungens af Siam landstigning vid Logårdstrappan kann auf der Seite filmarkivet.se angesehen werden, auf der das Schwedische Filminstitut eine Vielzahl an historischen Filmdokumenten zugänglich gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.